Rezepte - Kräuter - Salben und Kosmetik

Bezüglich der verschiedener Rohstoffe und Wirkstoffe welche man für Naturkosmetik verwenden kann, empfehle ich: Olionatura
Hier gibts kompetente Informationen zu Emulgatoren, Ölen, Wirkstoffen und deren Verarbeitung.


Bitte körperliche Beschwerden immer erst mit dem Arzt abklären und erst danach mit Hausmitteln "bekämpfen"!


Ringelblumensalbe

Verwendung: Bei Verletzungen, Abschürfungen, sehr mild, ideal für Kleine Kinder und Babys, bei rauhen Händen und Füssen...


mind. 2 handvoll Ringelblumenblüten, wenn möglich dunkle, orange

einfach:

250 ml Olivenöl
50 g Bienenwachs

erweitert

250 ml Olivenöl oder Jojobaöl
50 g Bienenwachs
50 g Kakao- oder Sheabutter
5 Tr. Vitamin E-Acetat (vermindert Ranzigwerden des Öles - nicht unbedingt notwendig bei sauberer Arbeit und kühler Lagerung. Ca. 1 Jahr)

Gerne mache ich die Ringelblumensalbe mit Ringelblumenmazerat basierend auf Jojobaöl oder Olivenöl. Kakaobutter oder Sheabutter und Bienenwachs werden vorsichtig erwärmt geschmolzen (am besten im Wasserbad) und dann mit dem Ringelblumenöl vermengt. Beim Abkühlen das Vitamin E-Acetat dazugeben.
Diese Rezeptur erfordert die Vorarbeit des Mazerates.

Die schnelle Variante: Olivenöl erwärmen und Ringelblumenblüten dazugeben. Über Nacht stehen lassen. Bienenwachs (und eventuell Buttern) auch schmelzen. Am nächsten Tag wieder leicht erwärmen, damit alles schön flüssig wird und durch ein Leintuch (eine Stoffwindel) filtern und abfüllen. In kleine Dosen füllen, ev. Etiketten drauf. Fertig!

Badekugeln


Verwendung: Eine Kugel rein in die Badewanne und ein sprudelndes, hautpflegendes Badevergnügen erleben!



100 g Natron
50 g Zitronensäure
30 g Stärke (Maisstärke)
35 g Kakaobutter

kann erweitert werden mit 50 g Milchpulver, etwas Honig.

zum Färben verwende ich grüne und rote Tonerde (Rosmarin und Rosenseife) und gelbe und orange Ringelblumen (getrocknet und ganz fein zu pulver vermahlen). Beduftet mit einigen Tropfen ätherischem Öl.

Und so gehts: die trockenen Zutaten in einer Schüssel gut verrühren. Die Kakaobutter vorsichtig aufschmelzen und nicht zu heiss der Trockenmasse zugeben. Gut durchrühren, Farbe und/oder Kräuter und Duft dazu und sodann in eine Form drücken oder mit der Hand Kugeln formen.

Die Masse ergibt ca. 3-4 Kugeln. Je nach Wunschgröße.

Lippenbalsam


Verwendung: Lippenpflege für trockene oder gar rissige Lippen


14 g Sonnenblumenöl/Mandelöl (oder irgendein Basisöl nach Wunsch)
5 g Bienenwachs
2 g AloeVeraÖl/Hagebuttenkernöl (Wirkstofföl nach Wunsch)
1 g Lanolin

und ein etwas härterer Stift:

10 g Jojobaöl
4 g Sonnenblumenöl/Mandelöl
4 g Bienenwachs
2 g Lanolin
1 g Carnaubawachs

bei beiden Rezepten bietet es sich an, die Basisöle als Mazerate zu verwenden (z.b. Johanniskrautöl oder Ringelblumenöl, Vanillemazerat) um eine bestimmte Wirkung zu erzielen. Weiters können dann tropfenweise Tinkturen (Propolis, Ringelblume etc.) oder und andere Zutaten beigefügt werden (z.b. Honig, Vitamine) und 2-3 Tropfen ätherisches Öl.

Die Wachse im Wasserbad aufschmelzen und die Öle dazugeben, dann noch Wirkstoffe und ätherische Öle, gut durchrühren und in befüllbare Lippenpflegestifthülsen gießen.

Die Masse ergibt 3 Pflegestifte

Zugsalbe (Rezept von Regina)


Verwendung: bei eitrigen Hauterkrankungen




1/3 Tiroler Steinöl (Danke Regina, für die Sendung von Tiroler Steinöl!)
1/3 Johanniskrautöl
1/3 Bienenwachs
2-5 Tropfen äth. Öl Niaouli (pro 10g Gesamtmenge)

Bienenwachs im Wasserbad zum Schmelzen bringen, Johanniskrautöl und Steinöl zufügen, gut vermengen. Zum Schluß das ätherische Öl zufügen. In kleine Dosen abfüllen und gut verschlossen und kühl aufbewahren

Vorsicht: nicht auf Schleimhäute aufbringen!