Rezepte - Kräuter - Tinkturen

Pflanzen können bei der Genesung helfen. Immer mehr Menschen übernehmen Eigenverantwortung für ihre Gesundheit und informieren sich dazu über den Gebrauch von Heilpflanzen.

Ich weise jedoch darauf hin, bei Krankheit und Schmerz einen Arzt Ihres Vertrauens aufzusuchen.

Nach Diagnose und Abklärung durch den Arzt können Tinkturen eine wahrliche Bereicherung und Hilfe am Weg der Genesung sein.


:: Schafgarben Tinktur

Inhaltsstoffe:

Ätherisches Öl, Flavonoide, Bitterstoffe, Cumarine, Gerbstoffe

Wirkung:

krampflösend, entblähend, magensekretionsfördernd, gallentreibend, entzündungshemmend, blutstillend

Anwendungsgebiet:

- krampfartige oder lang andauernde Menstruationsbeschwerden, starke Blutungen (hellrote Farbe und dünnflüssig)
- Verdauungsbeschwerden (Oberbauchbeschwerden oder krampfartige Beschwerden im Magen-Darm-Bereich)
- venöse Durchblutungsstörungen
- Krampfadern
- Hämorrhoiden
- äusserlich bei entzündlichen Haut- und Schleimhauterkrankungen und als Wundheilmittel

Dosierung:

Innerlich: 1-3 mal täglich 20 - 30 Tropfen einnehmen. Äußerlich: 10 Tropfen mit Wasser verdünnt auftupfen.


:: Ringelblumen Tinktur

Inhaltsstoffe:

Flavonoide

Wirkung:

entzündungshemmend und desinfizierend

Anwendungsgebiet:

Bei schlecht heilenden Wunden, Quetsch-, Riss- und Schürfwunden und Erfrierungen und Verbrennungen der Haut.

Dosierung:

1-3 mal täglich 20 - 30 Tropfen einnehmen oder 1-3 mal täglich gurgeln mit 5-10 Tropfen in Wasser oder mehrmals täglich die Wunde mit 10 Tropfen verdünnt in Wasser, betupfen.


:: Kamillen Tinktur

Inhaltsstoffe:

äth. Öl, Flavonoide

Wirkung:

entzündungshemmend, krampflösend, wundheilungsfördernd, antibakteriell und den Hautstoffwechsel anregend

Anwendungsgebiet:

Dosierung:

1-3 mal täglich 20 - 30 Tropfen einnehmen oder 10 Tropfen in einem halben Glas lauwarmem Wasser zum Spülen oder Gurgeln.


:: Johanniskraut Tinktur

Inhaltsstoffe:

Hypericin, Flavonoide, äth. Öl, Gerbstoffe

Wirkung:

antidepressiv, entzündungshemmend

Anwendungsgebiet:

Psychovegetative Störungen, depressive Verstimmungszustände, Angst, nervöse Unruhe und nervöse Erschöpfungszustände, Nervenverletzungen, Verbrennungen ersten Grades, Rückenschmerzen, Ischialgie, Neuralgien (auch äußerlich), Herpes.

Dosierung:

1-3 mal täglich 20 - 30 Tropfen einnehmen
Die Dosis gut beachten! Mit niedriger Dosis beginnen und gegebenenfalls wöchentlich erhöhen. Allfällige Verschlimmerung des Zustandes deutet fast immer auf eine Überdosis hin!


:: Holunder Tinktur

Inhaltsstoffe:

Flavonoide, ätherisches Öl

Wirkung:

schweißtreibend, vermehrt die Bronchialsekretion, immunstimulierend

Anwendungsgebiet:

Erkältungskrankheiten, zur Chronifizierung neigende Entzündungen der Atemwege, schlecht ausheilender Stockschnupfen, chronische Sinusitis, Raucherhusten, fieberhafte grippale Infekte OHNE Schweiss, immunstärkend bei grippalen Infekten.

Dosierung:

1-3 mal täglich 20 - 30 Tropfen einnehmen.