Rezepte Hausapotheke



Blütenbutter




Die vielen farbenfrohen Blüten verleiten zu allerlei kreativen Produkten aus der Küche :-)

Um aromatische, bunte Blütenbutter herzustellen brauchts nicht viel:

Verschiedene Kräuter, je nach Geschmack, eignen sich dazu. In meinem Fall sind das Zitronenbergbohnenkraut, Thymian, Rosmarin, Nachtkerzen, Stockrosen, Malven und Borretschblüten.

Es können ganz nach Geschmack verschiedenste Kräutermischungen in die Butter gerührt werden.

Für rustikalen österreichtypischen Geschmack können Liebstöckl, Petersilie, Selleriekraut etc. verwendet werden.

Provancekräuter wie Thymian, Rosmarin, Lavendel etc. passen gut aufs Baguette.

Liebliches wie Orangenminze mit Rosenblüten passt eventuell auch aufs Marmeladenbrot.
Der Kreativität sollten keine Grenzen gesetzt werden.

Die Butter und Kräuter kommen in ein Gefäß und werden hier mit dem Handmixer gut vermixt. Danach kann mittels Klarsichtfolie eine Stange geformt und im Kühlschrank ausgehärtet werden.

Für den Winter können kleine Portionen eingefroren werden. Fürs knackige Baguett im Backrohr, die Jause oder das Frühstück, für das Zubereiten von Saucen oder Cremen.

Ein Vorrat an Kräuterbutter ist immer gut!




Kastaniencreme




Kastanienzeit is.

Die Kinder möchten unbedingt Kastaniencreme für den Winter.

Also schicken wir sie zuerst einmal um die größten und schönsten Kastanien, die sie rund ums Haus finden können.

Die Kastanien werden in einem Topf mit Wasser bedeckt gekocht bis sie schön weich sind.

Etwas abkühlen lassen und dann mit einem Messer in der Mitte auseinanderschneiden.

Mithilfe eines kleinen Löffels kann nun das Mark der Kastanie herausgekratzt werden. Kinder sind dabei eine große Hilfe. Allein wird man zum Schwammerl bei der Arbeit...

Um aus denn Kastanien nun eine Creme zu zaubern geben wir Milch, einen Schuß Rum, etwas Zucker und Vanille dazu. Alles nach Geschmack und belieben. Mit dem Stabmixer wird alles gut vermixt, bis die gewünschte Konsistenz erhalten ist. Manche mögens gern weicher (dann etwas mehr Milch dazugeben) manche etwas fester (weniger Milch).

Portionsweise können wir nun die Kastaniencreme einfrieren und im Winter mit Schlagobers und Preiselbeeren genießen. Das gibt die Kraft...

(Natürlich kann die Creme auch für Kuchen, Torten etc. verwendet werden).